Mike und sein gelber Überflieger

Hallihallo !
An dieser Stelle möchte ich Euch unseren GT turbo vorstellen. Das Auto haben wir durch Zufall aus Spanien hier in Deutschland einführen können. Zu diesem Zeitpunkt war es absolut Original, in Silber lackiert. Natürlich sah er nicht unbedingt nicht so aus, wie ich mir einen Turbo vorstelle. Und dann begannen umfangreiche Umbaumaßnahmen:
Erstmal rote Nummern besorgt und eine Woche probefahren. Der Motor war top; tickerte nur etwas laut. Aber Ventile einstellen hat da geholfen. Nachdem dann technisch alles in Ordnung war, ging's ans “Schlachten”.
Das war relativ schnell vollzogen. Aber dann kam der Wiederaufbau. In die neue Phase 2 Stoßstange mußten Lüftungslöcher für den Ladeluftkühler, die Blinker wanderten in die breiten Schutzleisten (die anderen haben jetzt Standlicht) und Belüftungen für die Bremsen durften auch nicht fehlen. Der GTE-Kühlergrill opferte sein Emblem, die Motorhaube bekam den “bösen Blick” und einen R19 16V-Lufteinlass. Die Kotflügel mußten auch “verfeinert” werden. Die Löcher für Antenne, die “alten Scheibenwischer” und Türschlosser braucht auch kein Mensch. Hinten bekam der “Dampfhammer” ein beleuchtetes R5-Emblem, damit auch jeder weiss, womit er es zu tun hat. Diverse Kleinigkeiten, die aber die meiste Zeit in Anspruch nahmen, kamen auch noch dazu. So, jetzt aber ab zum Lackierer. Zitat von diesem: “Ach, Du Scheiße !!”.
So, bis hierhin hat ja alles gut geklappt. Erstmal kommt jetzt der Zusammenbau und elektrische Anschluß von außen und dann ab zum Autoglaser für die neue Windschutzscheibe und das neue große Glasdach. Dann der Zusammenbau von innen. Armaturen, Elektrik, Teppich vorne, Überrollbügel. Alles `ne Menge Fummelei. Nachdem das überstanden war, konnten wir uns dem Heckausbau widmen. Boden anheben, Endstufe und Frequenzweichen einlassen, Ausschnitte für die Lautsprecher sägen, Seitenteile neu anfertigen und alles mit Teppich auskleiden. Mann, mann, mann, der wird und wird nicht fertig... Die neuen Sitze mit den Schroth-Gurten, das neue Lenkrad und `ne Menge Feinheiten wie zum Beispiel das “Check-Control”, über das man über wichtige Fahrzeugzustände auf dem Laufenden gehalten wird, haben das Auto aber irgendwann komplett gemacht.


Fahrzeugtyp:

Renault 5 GT turbo Phase I, EZ 9/86

Motor:

- K&N Performance Kit
- Pop-Off Ventil

Karosserie:

- weiße Frontblinker, für Standlicht umgebaut
- Begrenzungsleuchten vorn & hinten eingearbeitet
- Zusatzblinker in Stoßstange eingelassen
- Zusatzlufteinlässe
- "Böser Blick" in Motorhaube eingeschweißt, 16V-Lufthutze
- Einarmscheibenwischer, alte Löcher für Wischer zugeschweißt
- Türschlösser entfernt
- Getönte Heckscheiben
- 16V Antenne hinten, altes Loch für Antenne zugeschweißt
- rote Rückleuchten
- leuchtendes R5-Emblem am Heck; Optik für Lufteinlass
- Airbrush am Tankdeckel
- Glasgravur hinten links

Chassis:

- Fichtel & Sachs Fahrwerk -40mm
- Alufelgen Melber 7x14 mit 195/45R14
- Distanzscheiben 15mm hinten
- Gelochte Bremsscheiben vorne; Bremssättel lackiert
- Endschalldämpfer Supersprint

Innenraum:

- 32mm OBA-Lenkrad
- Sportsitze mit Schroth-Gurten
- "Check-Control" in Innenleuchte eingebaut
- Zentralverriegelung mit Funk-Fernbedienung
- Elektrische Fensterheber
- Zusatzarmatur für Öltemperatur
- Roter Velours-Teppich; Fußmatten mit "GT turbo"-Schriftzug
- Handbremshebel verkleidet
- Heigo-Überrollbügel mit Diagonalstrebe
- Heckausbau in gelb/rot; mit Soundsystem
- Endstufe und Frequenzweichen eingelassen

Bilder hier

 


» suche - biete

Ersatzteile und mehr Weiter


» Aktuelles

Renault Classic Weiter

Renault Motorsport  Weiter

Rhombus online  Weiter


» Mitglied im D´ARC


Renault Freunde Deutschland IG~ Nordring 17~ 45701 Herten